Checkliste

     

wichtige Unterlagen:

https://www.selbststaendig.de/vorlagen-und-muster

 

ALPEN METHODE

 

  1. Aufgaben, Termine und geplante Aktivitäten notieren
  2. Länge schätzen
  3. Pufferzeiten einplanen
  4. Entscheidungen treffen
  5. Nachkontrolle

Alpen-Methode

1. Aufgaben notieren
Bei diesem ersten Arbeitsschritt stellst Du in Form einer einfachen To-do-Liste, d. h. ohne Rücksicht auf die Reihenfolge, für den nächsten Tag folgendes zusammen:

  1. Welche Aufgaben und Aktivitäten Du Dir vorgenommen hast
  2. Welche Termine anstehen
  3. Welche Telefonate, E-Mails o. ä. erledigt werden müssen

Wenn Du etwas am Vortag nicht erledigen konntest, füge es dieser Liste hinzu.

2. Länge schätzen
Beim zweiten Arbeitsschritt schätzt Du die voraussichtliche Zeitdauer (=Länge) ein, die jede Aufgabe zu ihrer Erledigung beansprucht. Dabei ist wichtig,

  1. dass Du versuchst den Zeitaufwand realistisch zu schätzen
  2. dass Du den voraussichtlichen Zeitaufwand nicht zu knapp bemisst
  3. dass Du Dir ein Zeitlimit setzt
  4. dass Du Termine mit ihren genauen Uhrzeiten festhältst

3. Pufferzeiten einplanen
Bei der Planung von Aktivitäten empfiehlt es sich von folgenden Annäherungswerten auszugehen:

  • 60% der Zeit kann im Allgemeinen konkret "verplant" werden
  • 40% der Zeit dagegen sollte als Zeitpuffer dienen, wobei jeweils die Hälfte  der Pufferzeit für unerwartete und spontane Aktivitäten reserviert werden sollten.

 4. Entscheidungen treffen
Ohne Weglassen, Kürzen, Schwerpunktsetzung und Delegation von Aufgaben an andere kommt man meistens in einer vorgegebenen Zeit nicht zum Ziel.

Die wichtigste Aufgabe bei diesem Arbeitsschritt besteht in dem Setzen von Prioritäten. Gut geeignet dafür ist die so genannte ABC-Analyse. Dabei werden die in der To-do-Liste (s. Arbeitsschritt 1) aufgeführten Aufgaben nach dem Kriterium ihrer Wichtig- bzw. Dringlichkeit eingeteilt.

  • A-Aufgaben: Alle Aufgaben, die wichtig und dringend sind
  • B-Aufgaben: Alle Aufgaben, die durchschnittlich wichtig, aber nicht sehr dringend sind
  • C-Aufgaben: Weniger wichtige Aufgaben

ABC-Analyse praktisch
Was sich aus der ABC-Analyse ergibt, muss in praktisches Handeln umgesetzt werden, und zwar:

  1. Zuerst alle A-Aufgaben, dann die B-Aufgaben erledigen. A-Aufgaben möglichst in Zeiten anpacken, in denen Du besonders leistungsfähig bist und die wenig störungsanfällig sind.
  2. Wenn es möglich ist, versuche B-Aufgaben zu delegieren. Andernfalls sollte man sich überlegen, nach welchem System man solche Routine- und Alltagsaufgaben effizient und schnell erledigen kann. Achte bei Deiner wiederholten Betrachtung der Dringlichkeitsstufen, ob sich B-Aufgaben nicht doch schon zu A-Aufgaben verändert haben.
  3. C-Aufgaben möglichst schnell und effizient ausführen.


5. Nachkontrolle
Die Nachkontrolle hilft Dir, Deinen Tagesablauf immer besser zu organisieren.

------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

CHECKLISTE

 

Spediteur

  • Verschiedene Angebote einholen
  • Leicht Zerbrechliches und Wertgegenstände selbst transportieren
  • Übergabeprotokoll zusammen mit Spediteur anfertigen
  • Umzugskartons, Packdecken und Tragegurte vom Spediteur besorgen
  • Geeignetes Fahrzeug leihen und am Vorabend des Umzugstages abholen
  • Geeigneten Platz zum Be- und Entladen reservieren
  • Helfer mobilisieren
  • Für alle Fälle: Die Umzugsgut-Versicherung zahlt wenn Ihr Hausrat z.B. bei einem Verkehrsunfall zu Bruch geht oder verbrennt

So klappt Ihr Umzug

  • Möbelstellplan anfertigen
  • Belege der Umzugskosten sammeln und bei der nächsten Einkommensteuererklärung absetzen
  • Umzugstermin dem Arbeitgeber ankündigen, meistens erhält man einen Tag Sonderurlaub
  • Rechtzeitig Termine mit Handwerkern vereinbaren
  • Nachbarn, Hausmeister und Mitbewohner informieren
  • Gegenstände, die nicht dem täglichen Gebrauch dienen schon vorher einpacken und, wenn möglich, bereits vor dem Umzug in die neue Wohnung bringen
  • Übernachtungsgelegenheit in der neuen Wohnung schaffen

Beim Verlassen der alten Wohnung

  • Hauptsicherung ausschalten
  • Briefkasten entleeren
  • Namensschild entfernen
  • Letzter Kontrollgang. Nichts vergessen?

Besonderheiten beim Auszug aus einer Mietwohnung

  • Kündigungsfrist einhalten:
    siehe auch Informationen zu Kündigungsfristen
  • Renovierung (abhängig vom Vertrag)
  • Kaution verzinst zurückzahlen lassen
  • Übergabeprotokoll mit Fotos:
    - welche Renovierungsarbeiten sind erfolgt
    - vereinbarte Ablöse für eingebaute Gegenstände festschreiben
    - Schäden aufnehmen, die der Vermieter zu tragen hat

Ab- und Anmelden, Ändern

Einwohnermeldeamt
  • Bescheinigung des ehemaligen Wohnorts - Personalausweis oder Reisepaß mitnehmen

Stadtwerke (Strom, Gas, Wasser)
  • Bei Umzug in eine Mietwohnung
    - Zählerstand Gas und Strom in der alten Wohnung ablesen
    - Tag des Umzuges und neue Adresse telefonisch mitteilen
    - evtl. Nachmieter angeben
  • Bei Umzug in eine Eigentumswohnung oder in ein Haus
    - Zählerstand Gas und Strom in der alten Wohnung ablesen
    - In der neuen Wohnung/Haus Zählerstand Gas, Strom und Wasser mitteilen
    - Tag des Umzuges und neue Adresse telefonisch mitteilen
    - evtl. Nachmieter und Vorbesitzer angeben
Finanzamt
  • Adressänderung geht mit der neuen Einkommensteuererklärung zu
  • Bei Kauf einer Eigentumswohnung bzw. Hauses Formular "Antrag auf Eigenheimzulage" beantragen
Telefon
  • Adressänderung und Änderung im Telefonbuch mindestens 2 Wochen vorher telefonisch mitteilen
Deutsche Post AG
  • Nachsendeauftrag 10 Tage vorher im Postamt ausfüllen und dort wieder abgeben
KFZ-Zulassungsstelle
  • Innerhalb 2 - 4 Wochen neue Adresse mitteilen bzw. Fahrzeuge ummelden
  • Diese Unterlagen brauchen Sie:
    - Fahrzeugbrief und -schein
    - ausgefüllte Deckungskarte vom Versicherungsunternehmen
    - Ausweis mit neuer Adresse
    - evtl. Vollmacht des Halters
Müllabfuhr
  • bei Mietwohnung:
    Gebühren sind in den Miet-Nebenkosten enthalten, Mülltonnen sind vorhanden
  • bei Eigentumswohnung/Haus:
    Mülltonne rechtzeitig bei Stadt- bzw. Gemeindeverwaltung bestellen. Gebühren werden über den Grundabgaben-Bescheid erhoben.
Bank oder Sparkasse
  • neue Bankverbindung?
Gebühreneinzugszentrale (GEZ)
  • Änderungsanzeige z.B. bei Banken erhältlich


Neue Anschrift mitteilen

  • Arbeitgeber
  • Kreditinstitut(e)
  • Versicherungen
  • Tageszeitung
  • Zeitschriftenverlage
  • Vereine
  • Verwandte, Freunde, Bekannte


Versicherungen

Auch Ihr Versicherungsschutz muß zum neuen Heim passen. Ihre Hausratversicherung und die Haushalt-Glasversicherung gelten automatisch für die neue Wohnung. Teilen Sie lediglich Ihre neue Anschrift und die neue Wohnfläche mit, damit die Versicherungssumme angepaßt wird.
Wichtig bei der Haushalt-Glasversicherung: Bitte angeben, ob es sich um eine Wohnung oder ein Einfamilienhaus handelt.

Nach oben